Vereinsgründung

Am 1. September 1946 wurde der Fußball - Club Neuwarmbüchen auf einer Gründungsversammlung, die der Kreissportwart Schlieker aus Bissendorf eröffnete, ins Leben gerufen. Dem ersten Vorstand des FC Neuwarmbüchen gehörten folgende Sportkameraden an : Rudolf Wolfshörndl als 1.Vorsitzender,

Heinz Grube als 2.Vorsitzender, Alfred Ludwig als Jugendwart, Herbert Hapke als Kassenwart und
Siegfried Wust als Schriftführer.

Diese Vorstandsvorsitzenden wurden einstimmig gewählt. Auch die Vereinsbezeichnung "Fußball - Club Neuwarmbüchen" wurde einstimmig angenommen. Damals mußte zur Gründung eines Vereins eine Genehmigung der englischen Militärregierung eingeholt werden.

Anfangsjahre

Im ersten Jahr 1946/47 hatte der Verein 43 Mitglieder, die sich in den nächsten 20 Jahren nur auf 49 Mitglieder steigern ließen.

Fußball gespielt wurde zunächst auf einer Wiese. Später rodete man mit viel Mühe und Schweiß ein Waldstück hinter der Waldstraße. Doch diese Anstrengung lohnte sich : Auf dieser von Gegnern gefürchteten "Sandwüste" stellten sich erste Erfolge ein. So wurde 1952 der Aufstieg in die 1. Kreisklasse erreicht. Ein zweites Mal konnte eine verhältnismäßig junge 1. Herrenmannschaft des FCN im Spieljahr 1956/57 die Meisterschaft in der 2. Kreisklasse erringen.

Nachwuchssorgen

Die geburtenschwachen Kriegsjahre machten sich bemerkbar, der Nachwuchs fehlte und der Verein sah sich gezwungen, 1961 eine Spielgemeinschaft mit dem SV Thönse einzugehen, die 13 Jahre bestand. Im Spieljahr 1974/75 beteiligte sich wieder eine Neuwarmbüchener 1. Herrenmannschaft an den Punktspielen.

Da die Neuwarmbüchener Jugendjahrgänge nicht stark genug waren, um allein Mannschaften zu bilden, schlossen sich der FCN und der SSV Kirchhorst zu einer Jugendspielgemeinschaft zusammen, die dann auch erfolgreich war und mehrere Staffelmeisterschaften erringen konnte.

Platzeinweihung A-Platz

Im September 1966 wurde der heutige A-Platz dem FCN durch den Bürgermeister Neuwarmbüchens, Ernst Hapke, übergeben. Da dieser darauf bestand, daß eine Neuwarmbüchener "Jungfrau" das Band durchschneiden sollte, welches den Zugang zum Sportplatz versperrte, besann sich der Spartenleiter Günther Lahmann auf seine erst 3 3/4 - jährige Tochter Maren. Diese, so war sich Vater Günther Lahmann sicher, erfüllte 100%ig die geforderte Voraussetzung des Bürgermeisters, um das Band durchzuschneiden.

Mitgliederboom

Während die Tischtennissparte bereits seit 1969 im Saale des Gasthauses Lahmann trainierte und spielte, etablierte sich 1970 eine Faust- und Volleyballsparte. Die Fertigstellung der Sporthalle im Jahre 1971/72 verschaffte dem Verein einen starken Mitgliederzuwachs. Es konnten gleich fünf neue Sparten eingerichtet werden: Tennis, Damengymnastik, Kinderturnen, Tanzen und Badminton, letztere mußte jedoch 1975 wieder aufgegeben werden. Die Eingliederung der Handballsparte erfolgte im Jahre 1982. Im Januar 1994 wurde die Gesundheitssparte gegründet. Ihr folgte im Jahre 1995 die Leichtathletiksparte, die sich hauptsächlich aus der Sportabzeichengruppe rekrutierte. So stieg die Anzahl der Mitglieder je nach Entwicklung der einzelnen Sparten auf den heutigen Stand von ca. 750.

Baumaßnahmen

Nach dem Bau der Sporthalle wurden nachstehende Bau- und andere Maßnahmen duchgeführt:

Jahr Maßnahme Sparte
1973 Erstellung von 2 Tennisplätzen Tennis
1974 Erweiterung auf 4 Tennisplätze Tennis
1977 Anlage eines zweiten Fußballfeldes ( B-Platz ) Fußball
1978 Bau des Tennis - Clubhauses Tennis
1980/81

Flutlichtanlage für den A-Platz und Verbreiterung des B-Platzes auf fast 60m.

Anlage einer 100m Laufbahn und einerSprunggrube für den Schul- und Vereinssport

Fußball

Leichtathletik

1986 Erstellung des 5. und 6. Tennisplatzes Tennis
1987/89 Bau des Umkleidegebäudes an der Sporthalle für den Außensport Fußball
1991 Trainingsbeleuchtung für den B-Platz Fußball
1992 Bau eines vereinseigenen Pumpenhäuschens zur Beregnung der Sportplätze Fußball
1996 Komplettierung der Trainingsbeleuchtung auf dem B-Platz Fußball
2000 Schaffung eines weiteren Trainingsplatzes Renovierung des Umkleidegebäudes Fußball
2000/01 Parkplatz an der Farster Str. Schaffung von zusätzlichen 17-19 Parkplätzen Verein
2003 Neubau des Vereinsheims Verein
2004 Umbau Tennisplatz 6 zum Beachvolleyballplatz Volleyball
2005 Bau einer Petanque-Anlage mit 2 Bahnen incl. Carport Petanque
2007 Bau eines Carports auf dem Beachvolleyballplatz Volleyball
2008 Bau einer neuen Laufbahn mit anschließender Sprunggrube. Leichtathletik
2010

Erweiterung der Beachvolleyballanlage um den brachliegenden Tennisplatz 5

Erweiterung der Petanque-Anlage auf 5 Bahnen

Volleyball
Petanque

2013

Die FCN-Homepage bekommt ein neues Outfit. Mit dem CMS-System Contao ist es nun den Spartenverantwortlichen leichter möglich, eigene Inhalte auf der Homepage zu präsentieren.

Verein

2014

Erneuerung von Heizungsanlagen und Reparaturen am Vereinshaus
Die Heizungsanlage im Umkleidegebäude musste erneuert werden, da die alte Heizung irreparabel war. Zudem standen Reparaturen am Vereinshaus an und auch die Heizung der Tennisanlage wurde durch den Einbau von energiesparenden Durchlauferhitzern (Einsparung ca. 50%) ersetzt.

Verein

Tennis

2015

Die neue Küche im Vereinsheim ist fertig gestellt und in Betrieb genommen worden. Sie besteht aus Edelstahlteilen und entspricht damit aktuellen gesundheitlichen und hygienischen Vorschriften. Auch die erforderlichen Elektrik- und Gasanschlüsse wurden neu verlegt.

Verein

2016

Um dem Band-Auftritt anlässlich des FCN-Sommerfests einen passenden Rahmen zu verschaffen, wurde in kürzester Zeit eine Bühne gebaut, mit Ausrichtung nach Westen, um den Schallpegel für die Anwohner zu reduzieren. Diese Bühne wird in Zukunft zentraler Bestandteil bei Festen und Aktionen auf dem FCN-Vereinsgelände sein.

Verein